Skip to main content

iGas energy ist PRETZEL Projektpartner

Green Electrolyzer "Outdoor" (Abb.: iGas energy)

PRETZEL

Novel modular stack design for high 

PREssure PEM water elecTro-lyZer tEchnoLogy

with wide operation range and reduced cost (PRETZEL)

Das Projekt PRETZEL

Grüner Wasserstoff, der durch Elektrolyse erzeugt wird, kann zu einem wichtigen Energieträger für die Umsetzung erneuerbarer Energien und somit zu einem Bindeglied zwischen Energiesektor, Industrie und Mobilität werden. 

Das Ziel von PRETZEL ist, einen Elektrolyseur (PEMEL) auf Basis einer innovativen Polymer-Elektrolyt-Membrane zu entwickeln, der eine signifikant verbesserte Effizienz und Bedienbarkeit aufweist und so den Anforderungen eines wachsenden Marktes gerecht wird.

Green Electrolyzer "Indoor" (Abb.: iGas energy)

 

Technologie

Die bevorzugte Technologie für Elektrolyseur-Systeme ist die Protonenaustauschmembran-Elektrolyse (PEM), doch große Anlagen erreichen in Bezug auf Kosten, Effizienz, Lebensdauer und Bedienbarkeit bisher kaum die Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPI) der Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FCH JU). Folglich ist ein neuer Impuls in der Technologie notwendig.

 

Ziel

Das PRETZEL-Konsortium wird auf der Grundlage eines patentierten, innovativen Zell-Konzeptes ein PEM-Electrolyzer-System mit einer Leistung von 25 kW entwickeln, das einen Differenzdruck von 100 bar erreichen soll. Der Elektrolyseur soll dynamisch bei einer Stromdichte zwischen 4 und 6 A/cm² und einer Betriebstemperatur von 90 °C arbeiten. Mit einer Effizienz von 70 % soll er eine bisher unerreichte Leistungsfähigkeit erzielen.

Darüber hinaus werden die Investitionskosten der Stack-Komponenten durch den Einsatz von edelmetallfreien Beschichtungen und fortschrittlichen keramischen Aerogel-Katalysatoren weitgehend reduziert. Ebenso werden die Kosten und die Zuverlässigkeit der Anlagenperipherie optimiert.

iGas energy wird im Rahmen des Projektes den neu entwickelten Stack in einem angepassten und optimierten Prüfstand in der Praxis testen und das Konsortium in technischen Fragen unterstützen. 

PRETZEL Website: http://pretzel-electrolyzer.eu/

Projektlaufzeit: 01.01.2018 – 31.12.2020

Förderkennzeichen: 779478

Projektkoordinator: Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrttechnik (DLR)

Andere Projektpartner:  

  • Westfälische Hochschule Gelsenkirchen, Bocholt, Recklinghausen (Deutschland)
  • Association pour la Recherche et le Développement des Méthodes et Processus Industriels (ARMINES) (Frankreich)
  • Universitatea Politehnica Timisoara (Rumänien)
  • Adamant Aerodiastimikes Efarmoges Etaireia Periorismenis (Griechenland)
  • Ethniko Kentro Erevnas Kai Technologikis Anaptyxis (Griechenland)
  • Soluciones Cataliticas Ibercat (Spanien)
  • iGas energy (Deutschland) 

 

Kontakt: Karl-Heinz Lentz       E-mail: kh.lentz@iGas-energy.de

Gefördert mit Mitteln der EU durch das "Horizon 2020" Forschungs- und Innovationsprogramm unter dem Förderkennzeichen 779478.

Das Projekt wird unterstützt durch Fuel Cells and Hydrogen Joint Undertaking (FHC JU)